AGB LagunaSpa

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand: 13.01.2016)


Hinsichtlich einer guten Zusammenarbeit gelten nicht nur die Zahlungsbedingungen, sondern auch gegenseitiges Vertrauen und gute Zusammenarbeit. Ergänzend bzw. abweichend zu den gesetzlichen Regelungen vereinbaren wir mit unseren Kunden nachfolgend einige Punkte in unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen.

§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) der Laguna Handelsgesellschaft mbH (nachfolgend „Verkäufer“), gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde“) mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer auf dem Online Shop dargestellten Waren und/oder Leistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

1.2 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.
1.3 Zwischen uns und dem Kunden sind keine weiteren Vereinbarungen getroffen worden und mündliche Zusagen wurden nicht abgegeben.

1.4 Vertragsschluss und sämtlicher Schriftverkehr erfolgen in deutscher Sprache.

§ 2 Vertragsschluss

2.1 Absatz 2.2 und Absatz 2.3 dieser Regelung gelten nicht für Internet-Ver­steigerungen und „Sofort-Kauf-Angebote“.

2.2 Unsere Angebote sind keine Vertragsanträge, sondern lediglich Auffor­derungen an die Kunden, ihrerseits ein Angebot abzugeben.

2.3 Der Vertrag kommt erst durch separate Annahme der Kundenbestellung zustande (Nachricht in Textform, Zusendung der Ware, o.ä.).

2.3 Der Vertragstext wird vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Vertragsschluss nebst den vorliegenden AGB und Kundeninformationen in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt.

2.5 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung

 

§ 3 Widerruf

WIDERRUFSBELEHRUNG

VERBRAUCHERN STEHT EIN WIDERRUFSRECHT NACH FOLGENDER MASGABE ZU, WOBEI VERBRAUCHER JEDE NATÜRLICHE PERSON IST, DIE EIN RECHTSGESCHÄFT ZU ZWECKEN ABSCHLIESST, DIE ÜBERWIEGEND WEDER IHRER GEWERBLICHEN NOCH IHRER SELBSTÄNDIGEN BERUFLICHEN TÄTIGKEIT ZUGERECHNET WERDEN KÖNNEN

WIDERRUFSRECHT

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage und beginnt ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Laguna Handelsgesellschaft mbH, Solinger Str. 6, 42857 Remscheid, Fax: 0049 2191 460 8187, E-Mail: info@lagunaspa.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

FOLGEN DES WIDERRUFS

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Die unmittelbaren Kosten der Rücksendung werden hinsichtlich solcher Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht normal mit der Post an uns zurückgesandt werden können (Speditionsware), für derartige Ware, z.B. Whirlpools auf höchstens etwa 400 Euro geschätzt.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

AUSSCHLUSS BZW. VORZEITIGES ERLÖSCHEN DES WIDERRUFSRECHTS:

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

Das Widerrufsrecht gilt nicht für Verbraucher, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

ALLGEMEINE HINWEISE

  1. Bitte vermeiden Sie Beschädigungen und Verunreinigungen der Ware. Senden Sie die Ware bitte möglichst in Originalverpackung mit sämtlichem Zubehör und mit allen Verpackungsbestandteilen an uns zurück. Verwenden Sie ggf. eine schützende Umverpackung. Wenn Sie die Originalverpackung nicht mehr besitzen, sorgen Sie bitte mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden.
  2. Senden Sie die Ware bitte möglichst nicht unfrei an uns zurück.
  3. Bitte beachten Sie, dass die vorgenannten Ziffern 1-2 nicht Voraussetzung für die wirksame Ausübung des Widerrufsrechts sind.

§ 4 Preise, Zahlungsbedingungen, Zurückbehaltungsrecht, Aufrechnung
4.1 Die vom Verkäufer angegebenen Preise sind Endpreise und gelten nur innerhalb Deutschlands und verstehen sich als Preis der Ware inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer von z.Zt. 19%. Etwaige sonstige Kosten, wie z.B. Versandkosten, werden in den jeweiligen Produktbeschreibungen gesondert angegeben (siehe auch Kundeninformationen).

4.2 Für die Lieferung gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung vereinbarten Preise der  Ware.

4.3 Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle).

4.4 Der Verkäufer liefert ausschließlich gegen Vorkasse, die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig. Ist im Einzelfall Lieferung gegen Rechnung schriftlich vereinbart, so ist der Rechnungsbetrag 7 Tage nach Rechnungstellung zu zahlen. Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn der Verkäufer über den Betrag verfügen kann.

4.5 Bei Zahlungsverzug ist der Kunde, der Verbraucher ist, verpflichtet, Verzugszinsen von 5% über den Basiszinssatz an den Verkäufer zu zahlen, es sei denn, Laguna Spa weist einen höheren Schaden nach. Bei Kunden, die Unternehmer sind, gilt 4.5 S.1 mit der Maßgabe, dass der Verzugszinssatz 8% über dem Basiszinssatz beträgt.

4.6 Ein Zurückbehaltungsrecht steht dem Kunden nur zu, soweit es auf dem­selben Vertragsverhältnis beruht. Der Kunde kann nur mit Gegenforderungen aufrechnen, die entweder unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

 

§ 5 Lieferung und Lieferfristen

5.1 Die Lieferung erfolgt durch Versendung an die vom Kunden angegebene Lieferadresse, sofern nichts anderes vereinbart ist.

5.2 Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

5.3 Grundsätzlich geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware mit der Übergabe an den Kunden oder eine empfangsberechtigte Person über. Handelt der Kunde als Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an eine geeignete Transportperson am Geschäftssitz des Verkäufers über.

5.4 Der Verkäufer behält sich das Recht vor, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung vom Vertrag zurückzutreten. Dies gilt nur für den Fall, dass die Nichtlieferung nicht vom Verkäufer zu vertreten ist und dieser mit der gebotenen Sorgfalt ein konkretes Deckungsgeschäft mit dem Zulieferer abgeschlossen hat. Der Verkäufer wird alle zumutbaren Anstrengungen unternehmen, um die Ware zu beschaffen. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Ware wird der Kunde unverzüglich informiert und die Gegenleistung unverzüglich erstattet.

5.5 Die vom Verkäufer nicht zu vertretende Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die Laguna Spa die Lieferung wesentlich erschweren oder unmöglich machen (Streik, Feuer, Aussperrung, behördlichen Anordnungen, etc.) verlängern unverbindliche Lieferfristen entsprechend.

5.6 Bei Selbstabholung informiert der Verkäufer den Kunden zunächst per E-Mail darüber, dass die von ihm bestellte Ware zur Abholung bereit steht. Nach Erhalt dieser E-Mail kann der Kunde die Ware nach Absprache mit dem Verkäufer am Sitz des Verkäufers abholen. In diesem Fall werden keine Versandkosten berechnet.

5.7 Bei der besonderen Versandart Spediteur wird ein abweichender Ablieferungsort vereinbart, nämlich bis zur Bordsteinkante. Die Versandart tritt in Kraft, wenn die Ware schwer, groß oder sperrig ist. Der Spediteur liefert diese Ware nur bis zur Bordsteinkante! Da der Kunde seine Örtlichkeiten kennt, obliegt es ihm und ist seine ausschließliche Verantwortung, dass die sperrige Ware, insbesondere ein Whirlpool, vom Ablieferungsort Bordstein zum gewünschten Aufstellungsort verbracht wird bzw. verbracht werden kann.  
5.8 Auftrags- und Montagearbeiten können nur durchgeführt werden, wenn und soweit der Gegenstand der Arbeiten barrierefrei und frei zugänglich ist. Laguna Spa behält sich das Recht vor, Arbeiten und Leistungen, die nicht von einer Person, und/oder ohne Anheben oder Veränderung des Standortes des Montagegegenstandes durchgeführt werden kann bzw. mehr als 70 cm vom Zugang entfernt sind, nicht ausgeführt werden.

 

§ 6 Eigentumsvorbehalt

6.1 Gegenüber Verbrauchern behält sich der Verkäufer bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

6.2 Gegenüber Unternehmern behält sich der Verkäufer bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

6.3 Handelt der Kunde als Unternehmer, so ist er zur Weiterveräußerung der Vorbehaltsware im ordnungsgemäßen Geschäftsbetrieb berechtigt. Sämtliche hieraus entstehenden Forderungen gegen Dritte tritt der Kunde in Höhe des jeweiligen Rechnungswertes (einschließlich Umsatzsteuer) im Voraus an den Verkäufer ab. Diese Abtretung gilt unabhängig davon, ob die Vorbehaltsware ohne oder nach Verarbeitung weiterverkauft worden ist. Der Kunde bleibt zur Einziehung der Forderungen auch nach der Abtretung ermächtigt. Die Befugnis des Verkäufers, die Forderungen selbst einzuziehen, bleibt davon unberührt. Der Verkäufer wird jedoch die Forderungen nicht einziehen, solange der Kunde seinen Zahlungsverpflichtungen dem Verkäufer gegenüber nachkommt, nicht in Zahlungsverzug gerät und kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt ist.

§ 7 Gewährleistung und Mängelrüge
Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften. Hiervon abweichend gilt für Sachen, die nicht entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden sind und dessen Mangelhaftigkeit verursacht haben:

7.1 Für Unternehmer

a.)  begründet ein unwesentlicher Mangel grundsätzlich keine Mängelansprüche,

b.)  hat der Verkäufer die Wahl der Art der Nacherfüllung,

c.)  beträgt bei neuen Waren die Verjährungsfrist für Mängel ein Jahr ab Gefahrübergang.

d.)  sind bei gebrauchten Waren die Rechte und Ansprüche wegen Mängeln grundsätzlich ausgeschlossen.

e.)  beginnt die Verjährung nicht erneut, wenn im Rahmen der Mängelhaftung eine Ersatzlieferung erfolgt.

7.2 Für Verbraucher beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche

a.)  bei neuen Waren zwei Jahre ab Ablieferung der Ware an den Kunden.

b.)  bei gebrauchten Waren ein Jahr ab Ablieferung der Ware an den Kunden, mit der Einschränkung der Ziffer 7.3.

7.3 Für Unternehmer und Verbraucher gilt, dass die vorstehenden Haftungs- und Verjährungsfristbeschränkungen in Ziffer 7.1 und Ziffer 7.2 sich nicht auf Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche beziehen, die der Käufer nach den gesetzlichen Vorschriften wegen Mängeln nach Maßgabe der Ziffer 8 geltend machen kann.

7.4 Darüber hinaus gilt für Unternehmer, dass die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rückgriffanspruch nach § 478 BGB unberührt bleiben. Gleiches gilt für Unternehmer und Verbraucher bei vorsätzlicher Pflichtverletzung und arglistigem Verschweigen eines Mangels.

7.5 Handelt der Kunde als Kaufmann i.S.d. § 1 HGB, trifft ihn die kaufmännische Untersuchungs- und Rügepflicht gemäß § 377 HGB. Unterlässt der Kunde die dort geregelten Anzeigepflichten, gilt die Ware als genehmigt.

7.6 Handelt der Kunde als Verbraucher, so wird er gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und hiervon den Verkäufer in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.

7.7 Ist die Nacherfüllung im Wege der Ersatzlieferung erfolgt, ist der Kunde dazu verpflichtet, die zuerst gelieferte Ware innerhalb von 30 Tagen an den Verkäufer auf dessen Kosten zurückzusenden. Die Rücksendung der mangelhaften Ware hat nach den gesetzlichen Vorschriften zu erfolgen.

7.8 Garantien im Rechtssinne erhält der Kunde vom Verkäufer nicht. Aufgrund der Darstellung von Fotos und der Beschreibung der Ware im Internet kann es zu leichten und/oder zu unwesentlichen Abweichungen kommen, die aber nicht als ein wesentlicher Mangel gelten. Die Größenangaben sind ca. Angaben und können von der tatsächlichen Größe des Vertragsproduktes abweichen. Der Lieferant und/oder Hersteller behält sich produktionsbedingt die jederzeitige Änderung oder Anpassung des Vertragsproduktes vor.

7.9 Für betriebsbedingte Abnutzung, normalen Verschleiß und für Mängel, die durch unsachgemäßen Gebrauch oder Reinigung des Vertragsproduktes sowie durch Nichtbeachtung der Hersteller-, Montage-, Installations- und/oder Bedienungsanweisungen verursacht werden, leistet der Verkäufer keine Gewähr. Bei Eingriff oder sonstigen Manipulationen durch den Kunden oder von ihm beauftragten Dritten erlischt das Gewährleistungsrecht ebenfalls, soweit der Eingriff oder die Manipulation für einen Mangel ursächlich sind.

7.10 Ergänzend gelten die Bestimmungen über Gewährleistung der jeweiligen Hersteller. Der Verkäufer kann den Kunden bezüglich der insoweit zustehenden Gewährleistungsrechte zunächst darauf verweisen, die Übernahme der Gewährleistung gegenüber dem Hersteller bzw. Unterlieferanten außergerichtlich zu erreichen. Der Verkäufer tritt insoweit alle eigenen Gewährleistungsansprüche gegen den Hersteller bzw. Lieferanten an den Kunden ab. Die Gewährleistungsrechte des Kunden gegen den Verkäufer leben dann in vollem Umfang wieder auf, wenn eine Durchsetzung der Gewährleistungsrechte des Kunden gegen den Hersteller bzw. Lieferanten nicht möglich ist bzw. unverhältnismäßig großen Aufwand erfordert.
(6) Der Verkäufer Spa leistet für Sachmängel zunächst nach Wahl des Kunden Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Der Verkäufer ist jedoch berechtigt, die vom Kunden gewählte Art der Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Kunden bleibt. Dabei werden die zum Zweck der Nachbesserung anfallenden Kosten (Transport-, Wege-, Arbeits- oder Materialkosten) von der Verkäufer übernommen. Die Sachen sind ausreichend frankiert als versichertes Paket zurückzusenden.

7.11 Schlagen zwei Nachbesserungs- bzw. Nachlieferungsversuche fehl, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl die Herabsetzung der Vergütung oder die Rückgängigmachung des Vertrags verlangen. Bei einer nur geringfügigen Vertragswidrigkeit, insbesondere bei nur geringfügigen Mängeln, steht dem Kunden jedoch kein Recht zur Rückgängigmachung des Vertrages zu.
7.12 Wählt der Kunde nach gescheiterter Nacherfüllung Schadensersatz, verbleibt die Sache beim Kunden. Der Schadensersatz beschränkt sich auf die Differenz zwischen dem Kaufpreis und dem Wert der mangelhaften Sache.

 

§ 8 Haftung

Der Verkäufer haftet dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:

8.1 Der Verkäufer haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt

·      a.) bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,

·      b.) bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,

·      c.) aufgrund eines Garantieversprechens, soweit diesbezüglich nichts anderes geregelt ist,

·      d.) aufgrund zwingender Haftung wie etwa nach dem Produkthaftungsgesetz.

8.2 Verletzt der Verkäufer fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß Ziffer 8.1 unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Verkäufer nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

8.3 Im Übrigen ist eine Haftung des Verkäufers ausgeschlossen.

8.4 Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Verkäufers für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

 

9. Nutzungsbegühren für Bildnutzung / Widerrechtliche Bildnutzung

9.1. Fotografien, die in Produktbeschreibungen von LagunaSpa Verwendung finden, sind ausnahmslos urheberrechtlich geschützt. Soweit die urheberrechtlichen Nutzungsrechte an einem Bild ausschließlich bei LagunaSpa liegen, erhält LagunaSpa von einem an der Nutzung des Bildes Interessierten bei einer vorab vertraglich zu vereinbarenden Vervielfältigung, Verbreitung, insbesondere öffentlichen Zugänglichmachung (via Internet) und/oder Veränderung dieses Bildes ein Nutzungsgebühr. Dieses beträgt, soweit nicht etwas anderes vereinbart ist, für die Veröffentlichung im Internet, Intranet, Webdesign, Bannerwerbung, Onlineshop (Werbung/PR/Corporate Publishing): 

a.) für eine Nutzungsdauer von bis zu 1 Monat bei einer Einblendung in einer Banner-Werbung 200,00 EUR, auf einer Homepage (pro Seite) 100,00 EUR und im Online-Shop 300,00 EUR, 

b.) für eine Nutzungsdauer von bis zu 6 Monaten bei einer Einblendung in einer Banner-Werbung 500,00 EUR, auf einer Homepage (pro Seite) 300,00 EUR und im Online-Shop 750,00 EUR,.

c.) für eine Nutzungsdauer von bis zu 1 Jahr bei einer Einblendung in einer Banner-Werbung 900,00 EUR, auf einer Homepage (pro Seite) 450,00 EUR und im Online-Shop 1.300,00 EUR.

9.2 Die Nutzungsgebühren nach Ziffer 9.1 ist bezieht sich auf ein einzelnes Bild und verstehen sich netto, zuzüglich der jeweils gültigen Mehrwertsteuer. Verlängert sich die Nutzungsdauer über ein Jahr hinaus ist ein Zuschlag von 50%, bezogen auf den jeweiligen Zeitintervall nach Ziffer 9.1, zu zahlen. Die Nutzungsgebühr ist jeweils im voraus fällig.

9.3 Bei einer rechtswidriger Vervielfältigung, Verbreitung, insbesondere einer öffentlichen Zugänglichmachung (via Internet) und/oder Veränderung eines Bildes in jeglicher Form (auch Ausschitte davon) erhält LagunaSpa von einem gewerblich handelnden Nutzer eine pauschale Vertragsstrafe in Höhe des dreifachen Satzes der Nutzungsgebühr nach Ziffer 9.1. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadensersatzanspruchs durch LagunaSpa bleibt hiervon unberührt. Dem unberechtigten Bildnutzer bleibt der Nachweis gestattet, das LagunaSpa ein Schaden nicht oder in wesentlich niedrigern Höhe als die pauschale Vertragsstrafe entstanden ist.

 

§ 10 Gerichtsstand und Anwendbares Recht

10.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

10.2 Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verkäufers ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

 

§ 11 Datenschutz

11.1 Personenbezogene Daten werden nur erhoben, wenn sie der Kunde dem Verkäufer von sich aus zur Vertragsabwicklung oder bei der Anmeldung zum E-Mail-Newsletter zur Verfügung stellt. Die bei dieser Gelegenheit angegebenen personenbezogenen Daten werden zur Vertragsabwicklung sowie zur Bearbeitung der Anfragen des Kunden genutzt.

11.2 Die E-Mail-Adresse des Kunden wird darüber hinaus für eigene Werbezwecke genutzt, sofern der Kunde hierin ausdrücklich eingewilligt hat. Der Kunde kann seine Einwilligung gegenüber dem Verkäufer jederzeit widerrufen.

11.3 Die personenbezogenen Daten des Kunden werden im Rahmen der Vertragsabwicklung an das mit der Lieferung beauftragte Transportunternehmen weitergegeben, soweit dies zur Lieferung der Ware erforderlich ist.

11.4 Bei Zahlung per Kreditkarte via PayPal oder per Lastschrift via PayPal werden die Zahlungsdaten des Kunden im Rahmen der Zahlungsabwicklung an die PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxemburg, weitergegeben.

11.5 Nach vollständiger Abwicklung des Vertrages werden die Daten des Kunden mit Rücksicht auf steuer- und handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen gesperrt und nach Ablauf dieser Fristen gelöscht, sofern der Kunde in die weitere Verwendung seiner Daten nicht ausdrücklich eingewilligt hat.

11.6 Der Kunde hat ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über seine gespeicherten Daten sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Er kann sich bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung seiner personenbezogenen Daten unentgeltlich an den Verkäufer wenden.

 

12) Online Streitbeilegung (ADR/ODR)

LagunaSpa informiert Sie über die ab dem 09.01.2016 Verfügbarkeit einer zuverlässigen und effizienten Online-Streitbeilegung für Verbraucher. Als Verbraucher haben Sie die Möglichkeit über folgenden Link einen Streit online beizulegen: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Die E-Mail Anschrift von LagunaSpa lautet: Info@lagunaspa.de 

 

Zuletzt angesehen