Algen sind pflanzliche Mikroorganismen, die unerwünschte organische Stoffe produzieren, die wiederum ein idealer Nährboden für Bakterien und Pilze sind. Grund genug, Algenwachstum in Ihren Jacuzzi durch geeignete Maßnahmen zu verhindern.

 

Generell empfehlen die Experten von BAYROL die Durchführung von vier Schritten für ein optimal gepflegtes Wasser:

 

BAYROL hat spezielle abgestimmte Produkte, die bei Problemen Ihr Poolwasser schnell wieder in Ordnung zu bringen. BAYROL Problemlöser-Produkte sind einfach in der Handhabung, sind effizient und wirken schnell.

 

Voraussetzung für ein sauberes Poolwasser ist die Durchführung einer Grundbehandlung bzw. Basis-Pflege mit Pflegeprodukten von BAYROL.

 

Generell empfehlen die Experten von BAYROL die Durchführung von vier Schritten für ein optimal gepflegtes Wasser:

 

Chlor ist das am häufigsten eingesetzte Produkt für die Wasserdesinfektion. Es eignet sich hervorragend zur Oxidation von organischen Verunreinigungen, und zerstört Bakterien mit höchster Effizienz. Chlor kann sowohl für die kontinuierliche Dauerdesinfektion als auch zur Stoßdesinfektion eingesetzt werden.

 

Brom besitzt sehr ähnliche Eigenschaften in Bezug auf eine zuverlässige Wasserdesinfektion wie Chlor. Im Vergleich zu Chlor ist Brom jedoch sowohl bei höheren pH-Werten, als auch bei höheren Temperaturen wirksamer.

 

Die Wasserdesinfektion mit Aktivsauerstoff ist die sanfte Alternative zu Chlor. Mit Aktivsauerstoff gepflegtes Wasser ist sanft zu Augen, Haut und Haaren.

 

Multifunktionstabletten einiger Hersteller enthalten Kupfersulfat, da dies eine algentötende Wirkung hat. Doch nur die wenigsten Poolbesitzer kennen die negativen Folgen, die durch die Eingabe von Kupfersulfat ins Wasser entstehen können:

 

Eine weitere wichtige Größe für die korrekte Wasserpflege ist die Wasserhärte. Die Maßeinheit der Wasserhärte in Deutschland ist der deutsche Härtegrad (dH). Die Wasserhärte ist von Region zu Region verschieden – Auskunft hierzu erteilt Ihnen Ihr zuständiges Wasserwirtschaftsamt.

 

Zu viele organische Belastungsstoffe und zu wenig Desinfektionsmittel im Poolwasser ist die Ursache für dieses Problem.

 

Kalkausfällungen im Poolwasser und Kalkablagerungen an den Bekcenwänden sind die Ursache für dieses Problem.

 

Algen im Poolwasser ist die Ursache für grünes Wasser und glitschige Wände.

 

Durch die Verwendung von eisenhaltigem Brunnenwasser, oder wegen Eisen-Ionen im Poolwasser, verursacht durch einen zu niedrigen pH-Wert (Korrosion) trübt sich klares Poolwasser nach Zugabe von Chlor oder Aktivsauerstoff grün bzw. braun.

 

Es befinden sich Kupfer-Ionen im Poolwasser hervorgerufen durch Korrosion oder durch die Verwendung kupferhaltiger Algizide.

 

Es befindet sich eine hohe Menge organischer Belastungsstoffe (so genannte Chloramine) infolge zu geringer Chlordosierung und unzureichende Wasserdesinfektion im Poolwasser.