Wasserpflege und Schwimmbadreinigung

Grundsätzliches zur Wasserpflege

Das Schwimmbadwasser „lebt“, denn es ist jeden Tag den unterschiedlichsten Belastungen ausgesetzt. Zwangsläufig geraten anorganische und organische Stoffe durch die Menschen und die Umwelt in das Poolwasser. Um das Baden angenehm zu machen, wird das Poolwasser durch ein genau abgestimmtes Zusammenspiel zwischen physikalischen und chemischen Maßnahmen, über die gesamte Badesaison in einem optisch wie hygienisch einwandfreien Zustand gehalten.

Eine weitere wichtige Größe für die korrekte Wasserpflege ist die Wasserhärte. Die Maßeinheit der Wasserhärte in Deutschland ist der deutsche Härtegrad (dH). Die Wasserhärte ist von Region zu Region verschieden – Auskunft hierzu erteilt Ihnen Ihr zuständiges Wasserwirtschaftsamt.